Unser „Geschenk mit Herz“-Team ist für Euch da!Schreibt uns(0)8341 966148-60(0)151 71827985
Spenden

Bunte Bilder und Gespräche im Geschenk-Karton

Die Reise nach Osteuropa – Teil 2

von Martina Zelt, 28.01.2014

Mittlerweile sind die „Geschenk mit Herz“-Kartons unter vielen Kinderbetten in Osteuropa verstaut und auch die Päckchenpacker und Sammelstellen in Deutschland kommen wieder zur Ruhe. So manch einer mag sich fragen: Wie und wo sind unsere Geschenke angekommen?

Am Ende der Aktion kommen neben Berichten, Erzählungen und Fotos viele bunte Antworten zurück. Kinderbilder, gebastelte Schneemänner oder Herzen mit einer Schnur zum Umhängen – viele verschiedene Formen des Dankes erreichen seit Anfang Januar die humedica-Zentrale.

Unsere Mitarbeiter besuchten nun einige Sammelstellen und Päckchenpacker, um die selbstgemalten Bilder der Kinder aus Osteuropa zu übergeben.

Kinder denken an Kinder

Der Städtische Kindergarten im Blattneiweg (Kaufbeuren) schickte einige bunte Päckchen auf den Weg. Die gemalten Bilder, die nun zurückkommen, werden von den Kindern neugierig angeschaut.

Schneemänner, Häuser und ein Christbaum sind zu sehen. Ein Kind fragt: „Wohnen die Menschen dort auch in Häusern? Und ist es da nicht so warm wie bei uns?“

Ein paar Fragen beantworten die Bilder bereits von selbst: Ja, dort gibt es auch Häuser und es liegt viel Schnee. „Haben die Kinder wirklich nicht so viele Spielsachen?“, fragt die kleine Pia. „Ich habe so viele! Nächstes Jahr kriegt ein Kind noch eine Puppe von mir.“

So packen die Kinder neben Spielzeug und Mützen auch ihre Gedanken in das Päckchen, die über ihre eigene kleine Welt hinaus gehen. Dabei entsteht so etwas wie ein Gespräch zwischen Kindern aus Osteuropa und Kindern aus Deutschland. Diese Kinder werden sich im echten Leben wahrscheinlich nie treffen. Und dennoch haben sie aneinander gedacht und durch Bilder und Geschenke miteinander gesprochen.

Die Apotheke als Sammelstelle – Versichertenkärtchen wollen auf die Reise

Die Verantwortlichen der Apotheke im Buron-Center zeigen sich begeistert, als sie die Dankesbilder in Empfang nehmen. „Dürfen wir die wirklich behalten?“, fragt eine Mitarbeiterin ungläubig. Seit Jahren ist die Apotheke Sammelstelle für „Geschenk mit Herz“. „Es ist für uns keine Überlegung, ob wir teilnehmen“, meint die engagierte Mitarbeiterin Constanze Lerzer. „Es ist eine gute Sache. Auch die Kinder, die Päckchen packen, lernen viel dabei!“

In Deutschland wird intensiv gegrübelt, was ein osteuropäisches Kind wohl benötigt und worüber es sich besonders freuen würde. „Ein Bub wollte unbedingt seine Versichertenkarte mit in den Karton packen“, erzählt eine Apotheken-Mitarbeiterin. „Dann kann das Kind in Osteuropa immer gleich zum Arzt gehen, sollte es einmal krank werden“, erklärte der Junge, als er das Päckchen übergab.

Gedankliche Brücken zwischen zwei Kindern, die sich sinnbildlich im bunten „Geschenk mit Herz“-Karton unterhalten.

Viele Tausend Stifte, die alle zugespitzt werden mussten

Ein sehr engagiertes Ehepaar, das in der Vorweihnachtszeit Tausende von Stiften für die „Geschenk mit Herz“-Aktion zuspitzte, freut sich besonders über das gemalte Kinderbild. Mit dicken Holzstiften hat ein Kind einen freundlich aussehenden Nikolaus gemalt.

„Ich liebe Farbstifte!“, sagt die engagierte Päckchen-Packerin. „Und ich will, dass alle Kinder schöne, neue Stifte haben!“ Aus diesem Grund sei eine wahre „Stiftomanie“ ausgebrochen und das Ehepaar organisierte und spitzte unzählige Holzstifte für die Verteilung in Osteuropa. Das wichtigste sei jedoch: „Viel Liebe in die Päckchen reinpacken!“ Darauf legen die beiden besonderen Wert. Denn nur ein liebevolles Geschenk bereitet Freude.

Und diese Freude kommt zurück! Die schönsten der zurückgeschickten Kinderbilder werden in einem Wettbewerb ausgezeichnet. Dabei ist Ihre Meinung gefragt! Stimmen Sie auf facebook ab!
Das Projekt mit dem schönsten Kinderbild, gewinnt einen Preis von 500 Euro. Dieses Geld wird der Partnerorganisation für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung gestellt.