Unser „Geschenk mit Herz“-Team ist für Euch da!Schreibt uns(0)8341 966148-60(0)151 71827985
Spenden

Halbe Stäbchen und feste Maschen

von Deborah Schmieg, 30.10.2013

humedica-Mitarbeiterin Nora Welti staunte nicht schlecht, als die vier Frauen aus Babenhausen ihren Kofferraum öffneten: „So viele schöne und einzigartige Mützen auf einem Haufen habe ich noch nie gesehen!“

Mitte Oktober brachten die angekündigten Gäste Lydia Nagel, Erika Kalischek, Gerlinde Schwank und Roswitha Graf volle Kartons mit selbst gehäkelten Mützen in die humedica-Zentrale. Die vier Frauen der Friedenskirche Babenhausen haben gemeinsam mit drei Freundinnen wochenlang gehäkelt, um humedica die Mützen für die „Geschenk mit Herz“-Aktion übergeben zu können.

„Ein Infobrief von humedica handelte einmal von der Deckenverteilung in Syrien. Das brachte uns auf die Idee, Mützen zu machen. Ob für ’Geschenk mit Herz’ oder Syrien – Hauptsache wir können Kindern damit etwas Gutes tun“, erzählt Gerlinde Schwank.

Das ursprüngliche Ziel von 100 Kindermützen wurde schnell nach oben auf 150 gesetzt. Letztendlich konnten die Frauen 169 Stück abgeben. Diese werden Platz in einem Weihnachtspäckchen der „Geschenk mit Herz“-Aktion finden und kalte Kinderohren aufwärmen.

„Jede Mütze ist ein Unikat!“, freut sich Erika Kalischek, „Eine Frau aus unserer Gemeinde wollte auch unbedingt eine Mütze häkeln, hatte das aber noch nie gemacht. Ihre allererste Mütze ist nun auch unter den 169.“ Die Mützen unterscheiden sich in Form, Farbe und Muster. Einige schmückt eine Blume, andere eine Schleife, viele haben einen Bommel und wenige wurden sogar gestrickt.

„Zu Beginn haben uns die Bommel am meisten Zeit gekostet“, lacht Gerlinde Schwank, „Dann hat mein Mann eine kleine Vorrichtung gebaut, mit der man die Bommel viel schneller machen konnte. Das hat uns viel Zeit erspart.“

Viel Arbeit und auch Geld für das Material haben die sieben Frauen für die 169 Mützen investiert, aber es hat ihnen auch viel Freude bereitet. Bei einem Kaffee erzählten sie humedica ihre Geschichte und das „Geschenk mit Herz“-Team konnte sich ganz persönlich bei den Vieren bedanken.

humedica freut sich über jedes Engagement für „Geschenk mit Herz“! Möchten auch Sie sich ehrenamtlich einbringen oder etwas spenden? Auf unserer Website finden Sie alle nützlichen Informationen.

Ein großes Dankeschön geht an die Frauen aus Babenhausen und auch an jeden nicht explizit genannten Spender: Dank Ihnen ist es humedica überhaupt möglich, die „Geschenk mit Herz“-Aktion durchzuführen!