Unser „Geschenk mit Herz“-Team ist für Euch da!Schreibt uns(0)8341 966148-60(0)151 71827985
Spenden

Wo viel Zeit und Arbeit investiert wird, um Kinderaugen zum Strahlen zu bringen

von Deborah Schmieg, 04.10.2013

Hunderte Menschen investieren jedes Jahr Zeit, Geld und Arbeit in die „Geschenk mit Herz“-Aktion. Ohne dieses Engagement wäre es humedica nicht möglich, so viele Kinder an Weihnachten mit einem Geschenk zu überraschen und damit glücklich zu machen. Über eine Frau, die sich ganz besonders einsetzt, möchten wir Ihnen heute gerne mehr erzählen.

Margit Siebert wohnt mit ihrem Ehemann Franz in Augsburg. Seit neun Jahren gehört die Aktion „Geschenk mit Herz“ zu ihrem Alltag. Das ganze Jahr über sammelt sie Dinge für die Päckchen und beklebt mit Freundinnen Schuhkartons.

„Nach der Aktion ist vor der Aktion. Schon im Dezember beginne ich wieder mit dem Kauf von Schals, Mützen und Handschuhen“, erzählt Margit Siebert. Die fleißige Helferin kauft das ganze Jahr über ein, läuft über Flohmärkte und ruft Freunde und Bekannte zum Schenken auf, damit genug Inhalt für die Weihnachtspäckchen zusammenkommt.

Waschbeutel füllt sie mit Seifen, Zahnpasta, Zahnbürsten, Cremes, Waschlappen und Haarbürsten. Haarklammern, Glaskugeln und Schmuck werden in feine Säckchen verpackt. Auch Barbiepuppen werden mit ihren Anziehsachen in einen extra Beutel gesteckt.

„Ich kenne eine Ordensschwester, die leider schon fast blind ist, aber noch Socken stricken kann. Sie hat mir über 100 Socken in verschiedenen Größen für die Aktion gestrickt. Jedes Paar wird von mir an der Spitze mit drei Stichen zusammengenäht, damit ich am Ende nicht zu viele einzelne Socken übrig habe“, berichtet die 63-Jährige.

Die Augsburgerin kauft manchmal so viele schöne Dinge für die Weihnachtspäckchen, dass sie ihren Mann bitten muss, sie von der Haltestelle abzuholen. Ihre freiwillige Arbeit finanziert das Ehepaar Siebert hauptsächlich alleine. Nur im Rahmen eines Briefes im September, bitten sie Freunde und Bekannte freundlich um Unterstützung.

Der Kontakt zu einer Lehrerin ermöglicht es, dass zwei Schulklassen Margit Siebert jedes Jahr Tüten voll mit Spielsachen und Kleidungsstücken übergeben können. Eine große Arbeit ist das Aussortieren und Waschen der Sachen, doch der große Aufwand lohnt sich. Rund 200 gefüllte Kartons kann sie jedes Jahr an humedica übergeben.

An einem großen Packtag, dieses Jahr ist es der 11. November, füllt das Ehepaar Siebert gemeinsam mit Freunden aus Augsburg die Weihnachtspäckchen. Früher konnte das in einem großen Hörsaal einer Fachhochschule stattfinden, heute dienen dazu die Räumlichkeiten von humedica.

Margit Siebert ist vor allem über die Hilfe ihres Mannes dankbar: „Ohne ihn könnte ich diese Aktion nicht machen. Er hilft mir beim Tragen und nimmt sich sogar Urlaub, um beim Packen der Päckchen zu helfen.“ An einem weiteren Samstag geht es dann noch einmal in die humedica-Lagerhalle nach Kaufbeuren, um dort als Ehrenamtliche mit anzupacken.

Wir danken Margit und Franz Siebert und all den anderen ehrenamtlichen Helfern und fleißigen Päckchenpackern von ganzem Herzen!

Wenn auch Sie mitarbeiten, Päckchen packen oder spenden möchten, freuen wir uns sehr über diese Unterstützung. Jedes einzelne „Geschenk mit Herz“ ist es wert, sich auf den Weg zu einem Kind irgendwo auf der Welt zu machen.