Unser „Geschenk mit Herz“-Team ist für Euch da!Schreibt uns(0)8341 966148-60(0)151 71827985
Spenden

Die Päckchensortierer: Unermüdlicher Einsatz für Kinder in Not

von Stefanie Huisgen, 15.12.2000

„Nächstenliebe in Aktion“ – so lautet das Leitmotiv von humedica. Von diesem Gedanken lassen sich auch die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer jedes Jahr leiten. Mit ihrem unermüdlichen Elan hauchen sie „Geschenk mit Herz“ Leben ein und tragen ihren Teil dazu bei, dass immer mehr Kinder aus bedürftigen Familien zu Weihnachten einen Moment des Glücks und der Freude erfahren. Daher möchten wir Ihnen im letzten Teil unserer Serie einen Einblick in unser Lager gewähren und zeigen, was die Sortierer zu tun haben.

Zum dritten Mal für die Aktion im Einsatz: Sieglinde Klamt ist jedes Jahr gerne wieder mit dabei. Foto: humedica/Stefanie Huisgen

Mehr als 60.000 bunte Weihnachtsüberraschungen gingen in diesem Jahr schon durch die zahlreichen fleißigen Hände unserer Päckchensortierer – so viele Geschenke haben unsere sogenannte Packstraße noch nie durchlaufen! 150 ehrenamtliche Frauen und auch Männer waren in den letzten Wochen damit beschäftigt, alle eintreffenden „Packerl“ versandfertig für den Weitertransport in die europäischen Projektländer zu machen.

Bereits zum dritten Mal ist Sieglinde Klamt mit von der Partie. Die Rentnerin aus Kaufbeuren ist fast jeden Tag bis zu acht Stunden im humedica-Lager zugegen und hilft bei der Durchsicht der Päckchen. Sieglinde Klamt freut sich, dass die ehrenamtliche Tätigkeit ihrem Tag eine spezielle Struktur verleiht und sie gleichzeitig für einen guten Zweck am Werk ist.

Mit unerschütterlicher Motivation gehen die freiwilligen Helferinnen und Helfer jeden Tag ihrer Arbeit nach und zeigen persönliches Engagement. Wird die Seife knapp, ziehen sie los und sorgen für Nachschub. Sieht ein Puppenkleid nicht mehr „gut genug“ aus, wird es zu Hause gewaschen oder im Zweifelsfall gleich neu genäht. Das besondere dabei ist, dass all diese Bestrebungen einem ehrenwerten Ziel dienen: Arme Kinder glücklich zu machen und ihnen ein Leuchten aufs Gesicht zu zaubern!

Dabei sind die Freiwilligen nicht nur von Montag bis Freitag im Einsatz. Viele bereitwillige Hilfskräfte opfern ihren Samstag und kommen zu uns in die Goldstraße 8, um ihren Beitrag für „Geschenk mit Herz“ zu leisten. Neben der Unterstützung von zahlreichen Privatpersonen sind auch Mitarbeiter von Unternehmen herzlich in der Lagerstätte willkommen.

Flexibel und fleißig: Viele Stunden verbringt Franziska Wilhelmer für "Geschenk mit Herz" in der humedica-Lagerhalle. Foto: humedica/Stefanie Huisgen

Zum ersten Mal dabei ist die 25-jährige Franziska Wilhelmer. Die gelernte Kinderpflegerin möchte sich beruflich neu orientieren und verbringt ihre freie Zeit gerne beim Sortieren der kleinen Pakete. „Im Lager herrscht eine tolle Atmosphäre und man gewinnt einen Blick hinter die Kulissen der Aktion“, sagt die Kaufbeurerin über ihre Beweggründe, sich ehrenamtlich zu beteiligen.

Nun bewegt sich die Weihnachtspäckchenaktion zielstrebig ihrem Ende entgegen. In dieser Woche werden die letzten Päckchen im Zentrallager kontrolliert und auf die Reise in die Projektländer geschickt.

Das „Geschenk mit Herz“-Team möchte sich bei allen ehrenamtlichen Hilfskräften, ob Telefonist, Fahrer oder Päckchensortierer, ganz herzlich für ihre tatkräftige Unterstützung bedanken! Nur Hand in Hand gelingt es uns jedes Jahr, Kinderherzen höher schlagen zu lassen!

Ein großes Dankeschön geht auch an unsere Aktionspartner des Bayerischen Rundfunks und die Benefizaktion Sternstunden, welche die Kosten für den Transport der Weihnachtspäckchen in die Projektländer trägt! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Wir freuen uns schon darauf, Ihnen von den Verteilungen in unseren Projektländern zu berichten und zu zeigen, wo Ihre Hilfe ankommt und welche unbeschreiblichen Emotionen sie bei den Mädchen und Jungen auslöst!