Unser „Geschenk mit Herz“-Team ist für Euch da!Schreibt uns(0)8341 966148-60(0)151 71827985
Spenden

Herzlich Willkommen bei "Geschenk mit Herz" 2018

Dieses Jahr gibt es viele Neuerungen

Herzlich Willkommen auf der neuen Homepage von „Geschenk mit Herz“. Auch in diesem Jahr möchten wir wieder, gemeinsam mit Euch, Kindern, die im bitterer Armut groß werden müssen, eine Weihnachtsfreude machen. Damit Ihr noch schneller findet, was Ihr dazu benötigt, haben wir unsere Internetseite komplett überarbeitet. Viel Spaß beim Durchklicken.

Die "Geschenke mit Herz" machen den Kinder immer eine große Freude. Häufig sind sie das erste Weihnachtsgeschenk, das die Kinder überhaupt bekommen. Foto: humedica

Wer zu Weihnachten nicht nur seine Lieben beschenken, sondern auch Kindern in großer Not eine Weihnachtsfreude machen möchte, ist bei unserer Weihnachtspäckchenaktion „Geschenk mit Herz“ richtig. Mit der Aktion werden seit dem Jahr 2003 Kinder aus besonders bedürftigen Familien, hauptsächlich in Ost- und Südosteuropa, dank der Unterstützung von Sternstunden e.V. zu Weihnachten beschenkt. Ohne den unermüdlichen Einsatz hunderter Helfer und tausender ehrenamtlicher Weihnachtspäckchenpacker hätten diese Kinder häufig nicht einmal eine eigene Zahnbürste oder warme Mütze.

Viele Menschen packen in ganz Bayern Schuhkartons mit schönen und nützlichen Geschenken für Kinder, wie etwa Spielsachen oder Schulhefte, und bringen sie zur nächstgelegenen Sammelstelle, die eine Schlüsselfunktion bei der Realisierung unserer Aktion hat. Fleißige ehrenamtliche Helferinnen und Helfer holen die Päckchen dann bei den Sammelstellen ab und bringen sie in die humedica-Hauptzentrale, wo die Pakete kontrolliert und zum Versand fertiggemacht werden.

Mit LKW werden die „Geschenke mit Herz“ in acht osteuropäische Zielländer geliefert, z.B. Rumänien, Albanien oder die Ukraine. Dort verteilen caritative Einrichtungen sie an bedürftige Kinder.

Doch „Geschenk mit Herz“ ist nicht nur auf Europa beschränkt. Auch in Übersee werden Päckchen an Kinder in Not verschenkt. Um hohe Transportkosten in Länder wie Äthiopien, Brasilien, Indien, Sri Lanka, Haiti oder Simbabwe zu vermeiden, werden die Pakete entsprechend den Bedürfnissen vor Ort gepackt.

humedica bittet Euch um eine Spende in Höhe von 20 Euro pro Paket, damit wir diese besondere Hilfe ermöglichen können. Die Summe stellt den Gegenwert eines Weihnachtspäckchens dar. Die Mitarbeiterteams von humedica-Tochterorganisationen, befreundete Einrichtungen und viele ehrenamtliche Helfer begleiten die Umsetzung in den genannten Ländern.

Neu ist in diesem Jahr die Alterseinteilung, die wir noch besser an die Bedürfnisse in den Empfängerländern angepasst haben. So kann man sein Paket ab sofort speziell für Kindergartenkinder (3 bis 6 Jahre), Grundschulkinder (7 bis 10 Jahre) oder Teenies (11 bis 14 Jahre) packen, die sich ebenfalls über Weihnachtsgeschenke aus Bayern freuen. Wer will, kann sein „Geschenk mit Herz“ auch mit einem QR-Code versehen und dank unserer App auf dem Weg ins Zielland verfolgen. So bekommt Ihr direkt mit, welchem Kind Ihr eine Weihnachtsfreude gemacht habt. Den QR-Code bekommt ihr über die "Geschenk mit Herz"-App, die Ihr in den gängigen Appstores findet.

Ein besonderes Ereignis findet am 8. November 2018 auf dem Oberen Stadtplatz in Deggendorf statt. Die Stadt am Fuße des Bayerischen Waldes ist in diesem Jahr die „Geschenk mit Herz“-Weihnachtspäckchenstadt. Bei einem bunten Familienfest am Nachmittag haben die Deggendorfer in weihnachtlicher Atmosphäre als erste die Möglichkeit, ihre liebevoll gepackten Päckchen direkt am „Geschenk mit Herz“-LKW abzugeben und auf die Reise zu Kindern in Not zu schicken.

Medienpartner von „Geschenk mit Herz“ ist in diesem Jahr übrigens wieder der Radiosender „Bayern 2“. Er wird unsere Aktion mit Aufrufen und Berichten ausführlich begleiten. Schaltet also ein.

Wenn auch Ihr Euch an „Geschenk mit Herz“ beteiligen und für strahlende Kinderaugen sorgen möchtet – eine Packanleitung findet ihr hier. Auch als Sammelstelle könnt ihr euch bereits jetzt melden. Wir schicken Euch dann kostenloses Infomaterial zu.
Vielen Dank fürs Mitmachen.

Danke für über 90.000 Päckchen!

Fast 90.000 Päckchen bei „Geschenk mit Herz“ 2017, das bedeutet fast 90.000 Mal Weihnachtsfreude bei Kindern, die sonst nicht so viel zu lachen haben. Oft ist das „Geschenk mit Herz“ das erste zurück auf „Geschenk mit Herz“-2017 und sagt: Danke an alle diejenigen, die unsere Aktion unterstützen und Kinder glücklich machen.

Päckchenzahl gesteigert

Geschenk mit Herz: Fast 90.000 Mal Weihnachtsfreude für Kinder in Not

Die Weihnachtspäckchenaktion „Geschenk mit Herz“ konnte dieses Mal noch mehr bedürftigen Kindern eine Weihnachtsfreude machen, als 2016. Insgesamt verschickte die Kaufbeurer Hilfsorganisation humedica zum Fest der Liebe 89.415 Päckchen und sorgte so bei Jungen und Mädchen auf der ganzen Welt für strahlende Augen.

Damit wurde die Zahl der Packerl im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich gesteigert. 2016 hatten knapp 83.000 „Geschenke mit Herz“ Kinder glücklich gemacht.

Mit 72.096 Päckchen wurde der Großteil der Pakete auch heuer wieder von Menschen in ganz Bayern gepackt. Empfänger waren vor allem bedürftige Kinder in der Ukraine, Serbien, Weißrussland, Moldawien, Litauen, Rumänien, Albanien oder dem Kosovo. Hier wurden die Packerl zum Beispiel in Waisen- oder Krankenhäusern sowie Kindergärten und Schulen an Kinder verteilt, die sonst nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Ein Teil der Pakete blieb aber auch in Bayern. Einige Tafeln verschenkten sie an Kinder, deren Eltern jeden Cent umdrehen müssen.

Die "Geschenke mit Herz" machen Kindern auf der ganzen Welt eine Freude. Foto: humedica

Auch die Testphase des Pilotprojekts „Geschenk mit Herz“-App wurde in diesem Jahr noch einmal ausgeweitet. Mit der App können die Päckchenpacker ihre Weihnachtspräsente verfolgen. 1.015 Mal klebten die Nutzer QR-Codes auf die Pakete und scannten sie ein, um am Ende in Form eines Fotos selber zu erleben, wie sich ein Kind über ihr „Geschenk mit Herz“ gefreut hat.

Außerhalb Europas machte die Aktion Jungen und Mädchen in insgesamt 12 Ländern eine Freude. In Äthiopien, Benin, Brasilien, Haiti, Indien, Palästina, Niger, Pakistan, den Philippinen, Simbabwe, Sri Lanka und Togo packten Partner von humedica direkt am Ort insgesamt 17.319 Weihnachtspäckchen. Das erhält nicht nur die Wertschöpfung im jeweiligen Land, es spart auch Transportkosten. Möglich machten das Spender aus ganz Deutschland, die humedica 15 Euro pro verschenktem Paket zur Verfügung gestellt haben.

„Es gibt so viele Kinder auf dieser Welt, die in elenden Verhältnissen leben müssen. Ihnen zu Weihnachten eine Freude machen zu können, ist jedes Jahr aufs Neue ein tolles Erlebnis“, sagt Roswitha Bahner-Gutsche, eine der beiden Aktionsleiterinnen von „Geschenk mit Herz“ bei humedica. „Dass wir die Päckchenzahl vom letzten Jahr noch einmal steigern konnten, ist vor allem den fleißigen Päckchenpackern, aber auch den vielen ehrenamtlichen Helfern zu verdanken, ohne die die Aktion nicht möglich wäre. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken“.

Medienpartner der Aktion war in diesem Jahr, neben dem Radiosender Bayern 2, wieder die BR Abendschau. Sternstunden e.V. übernahm, wie schon in den vergangenen Jahren, die Transportkosten für die Päckchen innerhalb Europas.

„Was eine wahnsinnige Organisation“

Eichstätterinnen begleiten „Geschenk mit Herz“-Verteilung in Rumänien

Seit sieben Jahren stellt sich Sonja Besendörfer aus Eichstätt als Sammelstelle für „Geschenk mit Herz“ zur Verfügung. Jetzt wollte sie sich selber ein Bild davon machen, wer denn die Päckchen unserer humedica-Weihnachtsaktion bekommt. Zusammen mit ihrer Tochter Anika Pfuhler machte sie sich deswegen auf die lange Reise nach Rumänien und half dort bei der Verteilung der Packerl mit.

„Ich habe damals im Radio von der Aktion gehört und war sofort begeistert“, erzählt Sonja Besendörfer im Gespräch. Vor sieben Jahren meldete sie sich deshalb als Sammelstelle. Im ersten Jahr kamen immerhin 33 Päckchen für bedürftige Kinder zusammen, zuletzt waren es 182. „Ich habe mich immer gut mit den Fahrern verstanden, die unsere Päckchen abgeholt haben“, führt die Eichstätterin weiter aus. „Weil ich die Aktion wirklich in all ihren Facetten spannend fand, war schnell klar, dass ich gerne auch mal bei einer Verteilung dabei sein möchte“.

Zusammen mit ihrer Tochter Anika flog sie deshalb nach Temeschwar (rumänisch: Timisoara) im Westen Rumäniens. Von dort aus ging es in die nahegelegene Stadt Arad, wo unser Partner, die Fundatia Alpema eine Armenapotheke betreibt. Schon sehr lange arbeitet humedica mit der Fundatia zusammen, und seit einigen Jahren verteilt Chefin Florica Albu auch „Geschenke mit Herz“ an die vielen Kinder, die in der Region mit den Konsequenzen struktureller Armut auf dem rumänischen Land leben müssen.

Florica Albu von unserem rumänischen Partner ist glücklich, dass sich die Kinder über "Geschenke mit Herz" freuen. Foto: Sonja Besendörfer

„Wir sind begeistert von der Gastfreundschaft, die uns entgegen gebracht wurde“, schwärmt Sonja Besendörfer. „Wir wurden unglaublich herzlich aufgenommen.“ 2500 Weihnachtspäckchen verteilten Florica Albu und ihre Helfer in diesem Jahr an bedürftige Kinder in Waisenhäusern, Kindergärten und Schulen. „Ich hätte nicht gedacht, dass da so eine wahnsinnige Organisation hinter steckt“, erzählt Sonja Besendörfer.

Zusammen mit ihrer Tochter Anika durfte Sonja Besendörfer bei allen Verteilungen mit dabei sein. „Oft haben uns die Kinder schon erwartet und haben uns zur Begrüßung ein Lied gesungen“, sagt sie. „Es war sehr emotional.“

Vor allem die Lebensbedingungen der Menschen haben bei Sonja Besendörfer einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. „Wir sind auch zu den Menschen nach Hause gefahren, um Päckchen zu verteilen. Ein Großteil der Empfängerfamilien sind Roma. Die Kinder leben dort in einem unvorstellbaren Elend“, erzählt sie.

Sonja Besendörfer fühlt sich durch ihre Reise bestärkt, die Aktion weiter zu unterstützen. „Man kann die Situation in Rumänien nicht ändern“, sagt sie. „Aber man kann den Kindern, die in bitterer Armut leben müssen, eine große Freude machen.“ Das hat sie mit eigenen Augen erleben dürfen. „Es ist wichtig weiter zu machen“, da gibt es für sie keinen Zweifel. „Die Kinder warten doch im nächsten Jahr auf die Päckchen.“

Die Kinder freuen sich über die "Geschenke mit Herz". Foto: Sonja Besendörfer

Förderer und Partner