Geschenk mit Herz

Freitag der 13. - Im November soll er ein Glückstag werden

von Ruth Bücker, 25.09.2009
Seite DruckenTeilen

Freitag der 13. – dieses Datum ist stets mit gedanklichen Szenarien von unglücklichen Missgeschicken und negativen Ereignissen verbunden. Freitag der 13. November dieses Jahres soll aber Gutes bringen und positiv in Erinnerung bleiben, wie auf der Pressekonferenz zum Auftakt der Weihnachtspäckchenaktion „Geschenk mit Herz“ deutlich wurde, die am 22.September im Kaufbeurer Rathaus stattfand.

Der Anlass für die anberaumte Pressekonferenz war die Ankündigung der „Geschenke mit Herz“- Aktion 2009. Mit 900 gefüllten Schuhkartons wurde das Weihnachtspäckchen-Projekt im Jahr 2003 ins Leben gerufen. 2008 erreichten bereits mehr als 40.000 Präsente freudige Kinder. Und heuer soll diese bereits enorme Zahl noch übertroffen werden.

humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß und der Projekt-Verantwortliche Joachim Panhans, der die Weihnachtspäckchenaktion bereits seit Jahren organisiert, standen im Namen aller für humedica Tätigen Rede und Antwort und machten deutlich, worum es sich bei den „Geschenken mit Herz“ handelt:

Die Schirmherrin Dr. Irene Epple-Waigel ist mit ganzem Herz bei "Geschenk mit Herz" dabei. Foto: humedica

Hilfsbedürftigen Kindern aus 11 Ländern und Bayern soll mit gespendeten Geschenken eine Freude bereitet und die Botschaft von Heiligabend näher gebracht werden.

Zu den geladenen Personen im Podium gehörte außerdem die Schirmherrin Frau Dr. Irene Epple-Waigel, mehrfache Skiweltcupsiegerin und Ehefrau des Bundesfinanzministers a.D. Theo Waigel, die zu diesem Anlass speziell aus ihrem Heimatort Seeg anreiste.

"Es war gar kein Überlegen notwendig, bei dieser Aktion mitzumachen“, betonte Frau Dr. Epple-Waigel, die bereits zum dritten Mal die von humedica und Sternstunden e.V. durchgeführte Weihnachtspäckchenaktion unterstützt und drückte ihre Bewunderung für die hinter dem Projekt stehende Arbeit aus. Ihre Zustimmung fand dieses Jahr insbesondere, dass auch Kinder hilfsbedürftiger Familien in Bayern Empfänger von gespendeten Geschenken sein werden.

Als Vertreter der Stadt nahmen sich der Kaufbeurer Oberbürgermeister Stefan Bosse, Claudia Grahammer (Stadtmarketing Kaufbeuren) und Stefan Geyrhalter (Aktionsgemeinschaft Kaufbeuren) Zeit für das Zusammentreffen.
Insbesondere im Hinblick auf den 13. November, der dieses Jahr seinem Ruf als Unglücks-Tag hoffentlich nicht entsprechen wird, waren die Vertreter der Stadt voller Vorfreude.

Der Oberbürgermeister und die anderen Verantwortlichen stellen "Geschenke mit Herz" vor. Foto: humedica

Für diesen Abend ist in Kaufbeuren bereits das ereignisreiche Candle-Light-Shopping geplant, das durch „Geschenke mit Herz“ erweitert werden soll.
Zu diesem Zweck tritt Kaufbeuren an diesem Abend als Weihnachts-Päckchen-Stadt 2009 in Erscheinung und ergänzt das Candle-Light-Shopping, damit dies ein „wunderschöner Abend in Kaufbeuren“ wird, wie sich Stefan Geyrhalter wünscht.

Haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende von humedica werden an diesem Abend auf dem Kirchplatz vor der St. Martins-Kirche in Kaufbeuren in Zusammenarbeit mit Sternstunden e.V. und dem Bayerischen Rundfunk die „Geschenke mit Herz“ der Kaufbeurer entgegennehmen, mit einer Direktschaltung in die Abendschau des Bayerischen Fernsehens. Im Anschluss daran gibt die Musikerin Claudia Koreck und ihre Band in Kaufbeuren ein Benefizkonzert zugunsten der Aktion. Über den Veranstaltungsort halten wir Sie auf unserer Seite auf dem Laufenden.

An dieser Stelle laden wir alle Ostallgäuer recht herzlich dazu ein, an diesem Tag Ihr eigenes „Geschenk mit Herz“ in Kaufbeuren abzugeben. Helfen Sie mit, damit sich die Aussage des Oberbürgermeisters bewahrheiten wird: „Freitag der 13. – das wird ein Glückstag werden.

Teilen
Oben
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×