Geschenk mit Herz

Mehr als 50.000 "Geschenke mit Herz" sorgen für Weihnachtsfreude

von Ruth Bücker, 17.12.2009
Seite DruckenTeilen

Viele der mit „Geschenken mit Herz“ bepackten Lastwagen sind bereits in den Zielländern angekommen. Der letzte LKW nach Moldawien ist vor wenigen Stunden aufgebrochen, um noch vor Weihnachten die Geschenke bei ihren kleinen Empfängern abliefern zu können. Die Anzahl der Kinder, die dieses Jahr eine besondere Weihnachtsfreude erhalten werden, ist beeindruckend.

Nur dank der Unterstützung der vielen Ehrenamtlichen konnten die Päckchen rechtzeitig auf den Weg gebracht werden. Foto: humedica/Joachim Panhans

Im humedica-Lager in Kaufbeuren konnten dank der Hilfe aller Ehrenamtlichen 37.803 „Geschenke mit Herz“ sortiert und verladen werden. Lastwagen haben die Weihnachtspäckchen in den Kosovo, nach Rumänien, Albanien, Moldawien, Serbien, nach Mazedonien und in die Ukraine gebracht.

Für Kinder in Sri Lanka, Brasilien, Simbabwe und im Niger wurden Weihnachtsgeschenke von Projektmitarbeitern am Ort gepackt. Durch Spenden wurden 6.600 „Geschenke mit Herz“ ermöglicht.

Von unserem Aktionspartner Sternstunden e.V. wurden für weitere 8.800 Mädchen und Buben Geschenke finanziert. Insgesamt konnte in diesem Jahr somit 53.203 Kindern eine Weihnachtsfreude gemacht werden.

Vor wenigen Stunden verließ der letzte bepackte Lastwagen das humedica-Lager in Kaufbeuren mit dem Ziel Moldawien. Für den moldawischen Fahrer Turcan Lurie ist diese Fahrt eine besondere: "Es ist eine sehr schöne Ladung. Ich weiß, mit den Geschenken werde ich vielen Kindern in Moldawien eine große Freude bereiten."

Das „Geschenk mit Herz“-Team bedankt sich bei allen Helfern. Ohne Ihre Hilfe wäre diese große Zahl an Weihnachtspäckchen nicht zu bewältigen gewesen.

Mit Berichten über die Ankunft der Päckchen in den jeweiligen Ländern werden wir Sie weiterhin auf dem Laufenden halten.

Der moldawische Fahrer Turcan belädt zusammen mit humedica-Mitarbeiter Daniel Dieng den letzten Lastwagen für "Geschenk mit Herz" 2009. Foto: humedica/Joachim Panhans

Teilen
Oben
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×